Aktuelles

in Wankendorf

Dringend Wohnraum von der Gemeinde Wankendorf zur Miete gesucht

Um eine erforderliche Betreuung von Kindern bis zu drei Jahren in einer Tagespflegestelle mit zwei ausgebildete Tagesmüttern / Tagesvätern, die jeweils bis zu fünf Kinder betreuen, zur Verfügung zu stellen, will die Gemeinde Wankendorf geeigneten Wohnraum anmieten. Wenn Sie geeigneten Wohnraum in Wankendorf, Stolpe, Ruhwinkel oder Belau haben (Wohnung im Erdgeschoss oder Haus mit mindestens 3 bis 4 Zimmern (ca. 80 – 100 m²) (2 Spiel- und Betreuungszimmer, 1 bis 2 Schlafräume, Bad, Küche, Außengelände (Garten) – wünschenswert, Gäste-WC) und der Gemeinde Wankendorf vermieten möchten, melden Sie sich bitte umgehend in der Amtsverwaltung Bokhorst-Wankendorf bei Frau Rautenberg, Tel.: 04326/997935.

Offene Sprechstunde der Bürgermeisterin

Wie jeden 1. Donnerstag im Monat findet am 04. Mai 2017 meine nächste Sprechstunde statt. Sie treffen mich für Gespräche, fragen und Anregungen in der Amtsverwaltung von 16 – 18 Uhr in Zimmer 17 an. Ansonsten stehe ich ihnen auch gerne nach Terminvereinbarung zur Verfügung.

Ihre und Eure Bürgermeisterin Silke Roßmann

Kinderbetreuung ist in Wankendorf zukunftsfähig gesichert

Wie in vielen anderen Gemeinden in Schleswig-Holstein, ist auch in den Gemeinden Wankendorf und Umgebung seit Ende des letzten Jahres ein großer Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder bis drei Jahren aufgetreten. Bis zum Meldeschluss am 22.02.2017 wurden für das Kindergartenjahr 2017/2018 insgesamt 36 Kinder angemeldet: aus Wankendorf 24 Kinder; aus Stolpe 8 Kinder und aus Ruhwinkel 4 Kinder. Ebenso zeichnet sich ein Platzmangel bei der Ü3-Betreuung ab.

In der Gemeindevertretung Wankendorf wurde diese Thematik in den außerplanmäßigen Sitzungen am 16. Januar und am 27. Februar beraten und beschlossen, weitere bedarfsgerechte Betreuungsplätze in einer neu zu errichtenden Kindertagesstätte in der Gemeinde Wankendorf zu schaffen. In dem Neubau, mit Fertigstellung und Eröffnung spätestens bis zum 01.08.2019, werden zwei Krippengruppen mit jeweils 10 U3-Plätzen und eine Kindergartengruppe mit 20 Ü3-Plätzen, die von Montag bis Samstag von 7 Uhr bis 17 Uhr geöffnet haben werden.

Als Übergangslösung bis zur Fertigstellung und Eröffnung der neuen Einrichtung werden Kindergartencontainer für zwei Krippengruppen mit jeweils 10 U3-Plätzen und eine Kindergartengruppe mit 20 Ü3-Plätzen – Öffnungszeiten Montag bis Samstag von 7 Uhr bis 17 Uhr, angemietet. Um möglichst zeitnah einen geeigneten Standort für die Übergangslösung festlegen zu können, ist dazu aus allen Fraktionen eine Lenkungsgruppe ermächtigt worden.

Die Trägerschaft für die neu geschaffenen Plätze sowohl für die Übergangslösung als auch für die endgültige Einrichtung wird in einem Interessenbekundungsverfahren ausgeschrieben. Die Verwaltung wird die erforderlichen Schritte zu veranlassen und das Ergebnis der Gemeindevertretung in der nächsten Sitzung am 24.04.2017 zur Beschlussfassung vorzulegen.

Damit im Bereich der Kindertagespflege weitere U3-Plätze zur Verfügung stehen können, wird die Gemeinde Wankendorf Räumlichkeiten für Kindertagespflege für bis zu 10 Plätzen anmieten, in denen ausgebildete Tagesmütter nach den individuellen Ansprüchen der Eltern in Privaträumen jeweils bis zu fünf Kinder betreuen können.

Um eine bedarfsgerechte Anschlussbetreuung für Kinder aus der Johanniter Waldgruppe „Die Waldfüchse“ zu gewährleisten, hat die Gemeindevertretung beschlossen, einen Fahrdienst einmal täglich einzurichten.

Ein gemeinsames Fest 2017 in Wankendorf

Um ein gemeinsames Fest auch im Jahr 2017 zu unterstützen, hat die Gemeindevertretung im Haushaltsplan 8.000 € eingestellt. Nach Anschreiben an alle Vereine und Verbände und der Veröffentlichungen in der Bokhorst-Wankendorfer Rundschau, um ein gemeinsames Fest auf die Beine zu stellen und der Bitte eine verbindliche Rückmeldung hat die Gemeinde zur Teilnahme einige und zur Organisation eine ernstzunehmende Rückmeldung erhalten.

Heimatmuseum im Alten Bahnhof

Nachdem die Volkshochschule Wankendorf als Träger des Heimatmuseums im Alten Bahnhof nicht mehr zur Verfügung steht, hatte sich zunächst Volker Griese bereiterklärt, die Exponate des Heimatmuseums zu sichten, inventarisieren und ggf. mit weiteren Interessierten ein neues Konzept zu entwickeln. Um den Fortbestand und die Inventarisierung der Gegenstände zu ermöglichen, hat die Gemeindevertretung für das Jahr 2017 Haushaltsmittel in Höhe von 3.000 € zur Verfügung gestellt. Die Gemeindevertretung hat zustimmend zur Kenntnis genommen, dass der Eigentümer des Alten Bahnhofs, Hermann-Josef Miele, für sich festgestellt hat, dass ihm das Heimatmuseum wichtig genug ist, um die Aufgabe als Träger zu übernehmen und sich die Dinge gut in alle anderen Abläufe integrieren lassen. Neben der Inventarisierung soll mit den Beteiligten und Interessierten abgesprochen werden, welche Exponate dann weiterhin ausgestellt werden und welches Programm es gibt.

Alles Weitere aus den Sitzungen der Gemeindevertretung vom 16.01.2017 und 27.02.2017 kann unter dem Menüpunkt Politik – Satzung / Protokolle nachgelesen werden