Aktuelles

in Wankendorf

Sommerzeit - Urlaubszeit

In der Zeit vom 16.07. bis 21.07.2017 wird mich die 2. Stellv. Bürgermeisterin, Frau Christine Hansen, und in der Zeit vom 29.07. bis 11.08.2017 wird mich der 1. Stellv. Bürgermeister, Herr Falk Salisch vertreten. Ich wünsche allen Mitbürgerinnen und Mitbürger eine erholsame und interessante Ferien- und Urlaubszeit mit vielen schönen Sommertagen.
Ihre und Eure Bürgermeisterin Silke Roßmann

Wer macht denn so etwas ?

Ein „Dummer Jungenstreich“ oder „Kavaliersdelikt“ an der Bushaltestelle ZOB in Wankendorf? NEIN – die Wiederherstellung der Bushaltestelle kostet für die Gemeinde Wankendorf weit über 1.000 €. Aus diesem Grund wurde bei der Polizei Anzeige erstattet. Außerdem hat die Gemeinde eine Belohnung von bis zu 300 € ausgesetzt, für Hinweise, die zu der Person führen, die die Bushaltestelle verunstaltet hat.

Demokratie hautnah miterleben


Wollen Sie Demokratie hautnah miterleben? Möchten Sie Teil eines kompetenten Teams sein? Dann melden Sie sich als Wahlhelferin / Wahlhelfer für die Wahl zum Deutschen Bundestag, die am 24. September stattfindet. Für die beiden Wahlkreise der Gemeinde Wankendorf werden zwei Teams gebildet, die sich gemeinsam um den vorgeschriebenen Ablauf der Wahl kümmern. Dazu gehört u.a. die Prüfung der Wahlberechtigung anhand einer Wählerliste, die Ausgabe der Stimmzettel, die Auszählung der Stimmen und die Feststellung der Wahlergebnisse. Alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer werden von der Amtsverwaltung die benötigten Informationen für ihre Aufgabe bekommen. Mitmachen können jedoch nur 18 Mitbürgerinnen und Mitbürger, die mindestens 18 Jahre alt sind. Möchten Sie dieses wichtige Ehrenamt zur Bundestagswahl am 24. September 2017 übernehmen, melden Sie sich entweder bei mir persönlich, telefonisch 04326 / 773 oder per Mail buergermeisterin@wankendorf.de sowie in der Amtsverwaltung bei Frau Seidel oder bei Frau Florin. Ich freue mich, wenn Sie am Sonntag, dem 24. September 2017 als Wahlhelferin / als Wahlhelfer für die Gemeinde Wankendorf mit dabei sind.
Ihre und Eure Bürgermeisterin Silke Roßmann

Kinderbetreuung in der Gemeinde Wankendorf

Um den seit August 2013 bestehenden Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für alle Kinder unter drei Jahren erfüllen zu können, wurden von den Gemeinden Belau (1), Ruhwinkel (4), Stolpe (5) und Wankendorf (10) mit beispielhafter Unterstützung von Verwaltung und Architekturbüro der DRK-Krippenneubau gemeinsam 20 Betreuungsplätze geschaffen. Diese Plätze waren bereits kurz nach der Eröffnung im August 2013 alle belegt und seit Ende 2016 wissen wir: damit ist es nicht getan - die Anmeldequote liegt zurzeit bei über 50 % mit steigender Tendenz. Daraufhin wurde in Sondersitzungen der Gemeindevertretung Wankendorf der Ausbau an Betreuungsplätzen insbesondere für unter dreijährige Kinder ganz konkret vorangetrieben.

Durch das hervorragende Engagement und Zusammenspiel von Amts- und Kreisverwaltung sowie der Fachbüros und dem Betreiber mit der Gemeindevertretung konnten die notwendigen Entscheidungen zur Schaffung von weiteren Betreuungsplätzen in einem atemberaubenden Tempo gefasst werden. Im Namen der Gemeinde Wankendorf und für die Familien, die einen Betreuungsplatz benötigen, bedanke ich mich dafür ganz herzlich.

Vom Betreiber der Kindertagesstätte, der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Kiel, wurden bereits als Leiterin der Einrichtung Birte Stührwohld aus Stolpe sowie alle weiteren erforderlichen Mitarbeiterinnen eingestellt. Ab dem 01. August 2017 werden auf der ehemaligen Skateranlage Bahnhofstraße in einer Container-Übergangslösung für unter dreijährige Kinder aus Wankendorf 20 weitere Betreuungsplätze in zwei Gruppen montags bis freitags von 7 Uhr bis 15 Uhr bzw. bis 17 Uhr bereitstehen. Parallel dazu wird ein Neubau mit jeweils 20 Betreuungsplätzen für unter und über dreijährige Kinder am Kirchtor / Kirchensteig mit Betreuungszeiten montags bis freitags von 5.30 Uhr bis 18 Uhr zeitnah errichtet. Damit bei steigendem Bedarf für einen zukünftigen Erweiterungsbau ausreichende Fläche vorhanden ist, wurde für den Neubau ein entsprechendes Grundstück von der Gemeinde erworben. Darüber hinaus ist eine Änderung des B- und F-Planes erforderlich.

Die Übergangslösung und der Neubau der Kindertagestätte werden insgesamt mind. 1,5 Mio. € kosten. Für den Neubau wurde fristgerecht ein Förderantrag gestellt. Jedoch können nur Fördermittel in Höhe von ca. 800.000 € beantragt werden, denn für die zwingend erforderliche Übergangslösung werden von Bund oder Land keine Fördermittel gezahlt. Trotz allem ist sich die Gemeindevertretung völlig einig, dass die Betreuung für Kinder bis sechs Jahren in Wankendorf sichergestellt werden muss. Damit weitere Kosten von Bund und Land übernommen werden, nutzen wir weiterhin alle Möglichkeiten um diese einzufordern.