Netzausbau

in Wankendorf

Anschluss an die Datenautobahn in Wankendorf

Ein historischer Moment für unsere Gemeinden Wankendorf, Ruhwinkel und Stolpe: Pünktlich am 01. März 2016 wurde als erster Schritt am sog. „Backbone“ in Wankendorf unsere Region an die bundesweite Datenautobahn angeschlossen.

Josef Janetzky von der Deutschen Glasfaser mit Bürgermeisterin Silke Roßmann und Chefmultiplikator Rainer Streusel am Backbone in Wankendorf.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann

 

Tiefbauarbeiten zum Glasfasernetz im Polygon Wankendorf

Die Tiefbauarbeiten zum Glasfasernetz im Polygon Wankendorf werden in Kürze fertiggestellt. und der Netzbetreiber wird dann keine kostenlosen Hausanschlüsse mehr anbieten.

Bei Neuverträgen, die nach Fertigstellung der Tiefbauarbeiten abgeschlossen werden, kommen dann für jeden Hausanschluss Kosten in Höhe von mindestens 750 € (entsprechend der tatsächlichen Anschlusslänge) hinzu.

Alle Anträge, die vor Fertigstellung der Tiefbauarbeiten bei der Deutschen Glasfaser eingegangen sind, können ohne Hausanschlusskosten nach der Freischaltung in den nächsten Wochen mit 100 MBit im Internet surfen, telefonieren und fernsehen.

Damit Sie sich diese Möglichkeit nicht gehenlassen, können Sie jetzt noch einen Antrag für einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschlusses entweder online unter www.deutsche-glasfaser.de stellen oder in Papierform bei Matthias Koch exklusivMARKETING in der Bornhöveder Landstraße 38 in Wankendorf erhalten und abgeben.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann

 

Glasfaser in Wankendorf

Nach Aussage des Anbieters können ab März 2016 die ersten Glasfaser-Hausanschlüsse in Wankendorf freigeschaltet und dann mit 100 MBit im Internet „gesurft“ werden. Damit die Gemeinde die Baumaßnahme „Verlegung Glasfaserkabel“ in allen Bereichen von Wankendorf abnehmen kann, werden – sobald es die Witterung zulässt - die noch erforderlichen Maßnahmen zur verkehrssicheren Wiederherstellung der Straßen und Wege ausgeführt.