Aktuelles

in Wankendorf

Beschlüsse aus der Gemeindevertretung

Kommunale Wärmeplanung - Grundsatzbeschluss Betreibermodell Nahwärmenetz
Im Projektausschuss wurden fünf unterschiedlichen Betreibermodelle ausführlich beraten und daraus einen Beschlussvorschlag erarbeitet, sodass die Gemeindevertretung einstimmig beschlossen hat, dass die Gemeinde Wankendorf den Aufbau einer zentralen Wärmeversorgung beabsichtigt. Die Gemeinde Wankendorf soll Eigentümerin des Wärmenetzes werden. Der Betrieb des Wärmenetzes soll durch Dritte in Form einer langfristigen Pacht des Wärmenetzes erfolgen.

Aufstellungsbeschlüsse zu „Sonderbaufläche Photovoltaik-Freiflächenanlagen“
Im Bauausschuss wurde ein Projekt Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Bansrade von einem Investor / Flächeneigentümer vorgestellt. Diese Fläche mit ca. 19 Hektar Größe wurde in der Potenzialstudie Wankendorf als geeignet für PV-Freiflächenanlage dargetellt. Damit eine Anfrage bei SH-Netz zur Reservierung von Leitungskapazitäten gestellt werden kann, wurde von der Gemeindevertretung die Aufstellungsbeschlüsse zur 31. Änderung des Flächennutzungsplanes und zum B-Plan Nr. 25 einstimmig beschlossen.

Antrag Tennishalle und Schützenheim auf Anbringung eines Verkehrsspiegels
Durch eine Grenzbebauung an einem Eckgrundstück hat sich die die Einfahrtssituation Stettiner Straße sehr verändert. In einem Vor-Ort-Termin und bei der Vorstellung durch die Antragsteller in der Sitzung, wurde festgestellt, dass der Verkehrsspiegel die Einfahrt in den Straßenteil zu den Vereinen verbessern soll. Auch der Kreis hat sich auf Anfrage zum Aufstellen von Verkehrsspiegeln geäußert. Die Gemeindevertretung hat einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen, dass das Aufstellen eines Verkehrsspiegels in der Stettiner Straße an der Einfahrt zu den Vereinen genehmigt wird, sofern die Kosten für die Errichtung des Verkehrsspiegels von den Antragstellern übernommen werden.

Umgebungslärmrichtlinie: Fortschreibung Lärmaktionsplan
Der Lärmaktionsplan der Gemeinde ist regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren. Das weitere Vorgehen wurde im Bauausschuss beraten und die Gemeindevertretung hat einstimmig beschlossen, dass der Entwurf des überarbeiteten Lärmaktionsplans zur Mitwirkung der Öffentlichkeit mit der Möglichkeit zur Stellungnahme ausgelegt wird und die eingegangenen Stellungnahmen eingearbeitet werden. Der abschließende Lärmaktionsplan ist im Bauausschuss, im Umwelt- und Sozialausschuss und in der Gemeindevertretung im öffentlichen Sitzungsteil unter Beteiligung der Öffentlichkeit mit Rederecht wieder vorzulegen. Nach möglichen Änderungen ist der durch die Gemeindevertretung endgültig beschlossene Lärmaktionsplan bekanntzumachen.

Instandsetzung Regenbecken
Die vorgeschriebene Überprüfung der Regenbecken ist von der Gemeinde an die Schleswag Abwasser übertragen. Aus den Berichten und den Absprachen zwischen Schleswag Abwasser und Gemeinde erfolgen dann die Umsetzungsarbeiten. Dazu gehört auch der erfolgten Gehölzrückschnitt wie am Regenbecken Steigkoppel sowie die weiteren Rückschnittarbeiten. Zurzeit gibt es die Notwendigkeit für Entschlammungsmaßnahmen der Regenbecken Brandkuhl und Pinnbarg mit hohen, aber unabweisbaren Kosten. Die Gemeindevertretung hat den Sachstand Instandsetzung Regenbecken, Umsetzung der regelmäßigen Dokumentationen sowie zum Gehölzschnitt zur Kenntnis genommen und einstimmig beschlossen, dass zur Instandsetzung Regenbecken für die Entschlammung Haushaltsmittel in Höhe von 89.000 € im Haushalt 2024 einzustellen sind.

Knickpflege Finksaal
Im Umwelt- und Sozialausschuss wurde das weitere Vorgehen zum Knick Finksaal beraten und einen gegenüber der Vorlage anderslautender Beschlussvorschlag gemacht, dem die Gemeindevertretung gefolgt ist und einstimmig beschlossen hat, dass die Gemeinde beabsichtigt, den Knick Finksaal wiederherzustellen.

Feuerwehrangelegenheiten
Die Gemeindevertretung hat die Einnahme- und Ausgabeabrechnung Sondervermögen 2023 der Freiwilligen Feuerwehr Wankendorf einstimmig zur Kenntnis genommen.

Zuschussantrag der Freiwilligen Feuerwehr Wankendorf für die Ausrichtung des bundesweiten Wettkampfs der Jugendwehren "August-Ernst-Pokal"
Die Jugendfeuerwehr Wankendorf nimmt seit vielen Jahren erfolgreich am August-Ernst-Pokal teil. In diesem Jahr findet der Wettkampf zum zweiten Mal in seiner Geschichte in Wankendorf statt.
Mit einer vorliegenden Kostenaufstellung der Freiwilligen Feuerwehr Wankendorf wurden die geplanten Einnahmen und Ausgaben dargestellt. Zum „August-Ernst-Pokal“ kommen Jugendliche aus ganz Deutschland und da die Freiwillige Feuerwehr ein Teil der Gemeinde ist und kein Verein, sollte die Veranstaltung auch finanziell unterstützt werden. Im Vowege gab bei der Abwicklung der Vorbereitungen zum „August-Ernst-Pokal“ bereits großes Engagement und ein großzügiges Sponsoring. Dadurch wird sich das Defizit in der Kostenplanung nochmals verringern.
Im Geschäftsausschuss wurde der Zuschussantrag beraten und eine finanzielle Unterstützung empfohlen, die von der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen wurde, dass der Freiwilligen Feuerwehr Wankendorf für die Ausrichtung des August-Ernst-Pokals 2024 einen Defizitausgleich von bis zu 3.000 Euro zu gewähren ist.

Wasser- und Stromversorgung Wankendorf - Jahresabschluss 2021
Die Gemeindevertretung ist der Empfehlung des Geschäftsausschusses gefolgt und hat einstimmig beschlossen, den Bericht der Steuerberatungsgesellschaft Ihle & DanRevision Mittelholstein über den Jahresabschluss Wasser- und Stromversorgung Wankendorf 2021 zur Kenntnis zu nehmen. Das Abschlussergebnis wird festgestellt. Das buchmäßige Eigenkapital beträgt damit 510.968,19 €.

 

Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Sitzungsteil
Die Gemeindevertretung hat beschlossen, die Raumnutzungsvereinbarung der AWO für das Familienzentrum zur Kenntnis zu nehmen. Bei Vermietungen sollte es zu keiner Rufschädigung der Gemeinde oder der AWO kommen und dass die Veranstaltungen von Gremien der Gemeinde bei der Vergabe der Räume Vorrang haben sollten.

Die Gemeindevertretung hat beschlossen, einen Kostenübernahmevertrag mit dem Vorhabenträger im Rahmen der Bauleitplanverfahren „Photovoltaik-Freiflächenanlagen“ zu schließen. Die Gemeindevertretung hat beschlossen, im Gewerbegebiet „Auf dem Bös“ einen Grundstückskaufvertrag zu genehmigen sowie einen weiteren Grundstückskaufvertrag nicht abzuschließen.

Die Gemeindevertretung hat beschlossen, die Oberfläche vom Grundstück Kirchtor 5 zu planieren, den Boden aufzuwerten und anschließend mit Rasen einzusäen.

Die Gemeindevertretung hat beschlossen, den Auftrag für die Anpassung der Rolltore der Freiwilligen Feuerwehr in Höhe von 2.217, 23 € (netto) zu erteilen und umgehend ausführen zu lassen. Die Gemeindevertretung hat beschlossen, den Auftrag für die juristische Beratung zu etwaigen Ausschreibungspflichten im Rahmen der Realisierung eines Nahwärmenetzes zu vergeben.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann

Klimaschutz und Energiewende in Wankendorf

Damit der Klimaschutz und die Energiewende auch in Wankendorf weiter auf den Weg gebracht wird, hat die Gemeindevertretung bereits seit 2019 mit diesen Themen auseinandergesetzt und im März 2022 einstimmig das Förderprogramm KFW 432 „Energetische Quartierskonzept“ beschlossen. Bei diesem Konzept sind die technischen und wirtschaftlichen Energieeinsparpotenziale, Optionen zum Einsatz erneuerbarer Energien und Möglichkeiten für die Anpassung an den Klimawandel aufgezeigt worden. Wie wichtig dieser Beschluss und dessen Umsetzung ist, sehen wir an der aktuellen (weltpolitischen) Lage. Um einen Maßnahmenkatalog mit den passenden Empfehlungen für Wankendorf zu erstellen, wurden seit April 2022 von zwei Fachbüros Untersuchungen, Befragungen, Bürgerbeteiligungen durchgeführt sowie Mustersanierungen ausgearbeitet. Die Ergebnisse liegen nun mit dem Abschlussbericht vor und können auf der Homepage der Gemeinde Wankendorf unter Aktuelles / Energetisches Quartierskonzept eingesehen werden.

Als wichtigstes Ergebnis ist festzustellen, dass die Energiewende in Wankendorf mit einem Ausbau eines Nahwärmenetzes gelingen kann.

Sollten Sie Ihre Heizungsanlage umrüsten wollen / müssen, informieren Sie sich bitte über die Ergebnisse des „Energetischen Quartierskonzepts“. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich gerne an die Amtsverwaltung und die Gemeindevertretung.

Ebenso wurde der zweite Teil des Förderprogramms, das Sanierungsmanagement durchzuführen, von der Gemeindevertretung im Dezember 2022 einstimmig beschlossen. Das Sanierungsmanagement wird ab Mitte 2023 für drei Jahre als Anlauf- und Koordinationsstelle insbesondere Bürgerinformationen und –beteiligungen, Energieberatung vor Ort und die Vorplanung eines möglichen Nahwärmenetzes und einer Heizzentrale durchführen. 

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, beziehen Sie bei Ihren Überlegungen zur Umrüstung einer Heizungsanlage die Möglichkeit eines Anschlusses an ein Nahwärmenetz unbedingt mit ein.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann

 

 

Zusammenhalten Wankendorf
 
https://www.facebook.com/groups/Wankendorf/