Aktuelles

in Wankendorf

— Hinweis —

Unter folgendem Link gelangen Sie zu der Präsentation der 2. öffentlichen Veranstaltung "Energetisches Quartierskonzept" vom 08.11.2022. Diese kann dort gelesen und heruntergeladen werden.

Mitmachen erwünscht: Mobilitätsworkshop Wankendorf und Umland 30.11.2022

Wie sieht die Mobilität in der Zukunft in unserer Region aus? Diese Frage ist Thema des Mobilitätsworkshop, zu dem die Gemeinde Wankendorf alle am Thema Mobilität Interessierten ab 14 Jahren einlädt: am Mittwoch, 30.11.2022 um 18 Uhr im Familienzentrum, Kirchtor 18.

Der Workshop fließt in die Entwicklung des Energetischen Quartierskonzeptes der Gemeinde Wankendorf mit ein. Denn: Mobilität und Erreichbarkeit sind nicht nur wichtige Standortfaktoren für Wankendorf und Umland, sondern beeinflussen zunehmend unsere Lebensqualität.

Mitmachen - eigene Ideen, Wünsche und Sachverstand zur Entwicklung von Strategien und Maßnahmen einbringen und im Workshop über eine zukunftsorientierte Mobilität für Wankendorf und Umland diskutieren. Ich freue mich auf interessante Gespräche.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann

Beschlüsse aus den Sitzungen der Gemeindevertretung

Als energiesparende Maßnahme wurde von der Gemeindevertretung beschlossen, die Straßenbeleuchtung ab dem 01.11.2022 zunächst von 0 Uhr bis 5.30 Uhr vollständig abzuschalten. Die Nachtabschaltung erfolgt in der Zeit, in der öffentlicher Personennahverkehr in Wankendorf nicht stattfindet. Damit kann die Gemeinde bis zu 40 % Stromkosten der Straßenbeleuchtung einsparen.

Ansonsten berichte ich an dieser Stelle nur in Kurzform über die Beschlüsse aus der Gemeindevertretung. Ausführliche Informationen aus den Sitzungen der Gemeindevertretung sind unter Politik im Bürgerinformationsportal zu finden.

Bauleitplanungen
Damit im Bereich des Seniorencentrums die bestmögliche Innenentwicklung gefördert werden kann und keine städtebauliche Missstände entstehen, wurde der Aufstellungsbeschluss B-Plan Nr. 22 "Ortsmitte“ mit einer Veränderungssperre beschlossen.

Zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 19 „Bahnhofstraße 40“ erfolgte der Satzungsbeschluss zum Baurecht für zwei Geschosswohnungsbauten mit je acht Wohneinheiten.

Mit dem Entwurfs- und Auslegungsbeschluss Nr. 21 zwischen Seestraße und Kampstraße wurde von der Gemeindevertretung eine sog. Innenverdichtung beschlossen, die auf den großen Grundstücksflächen Wohnbebauung ermöglichen soll.

Für die erforderliche Erweiterung der Kindertagesstätte wurden mit den Aufstellungsbeschlüssen 29. Änderung Flächennutzungsplan "Erweiterung Kita Kito" und 3. Änderung Bebauungsplan Nr. 14 "Erweiterung Kita Kito" auf den Weg gebracht.

Für die Ermittlung geeigneter Gebiete für Photovoltaik-Freiflächenanlagen wurde beschlossen, dass sich die Gemeinde Wankendorf an einem gemeindegrenzen-übergreifenden Plankonzept mit weiteren Gemeinden des Amtes beteiligt, sofern dieses zustande kommt. Das Konzept wird entweder das komplette Amtsgebiet oder Teile des Amtsgebietes (aneinander grenzende Gemeinden) umfassen.

Zuwendungsantrag
Dem Zuwendungsantrag der Pfadfinder „Eisvögel“ in Höhe von 1.180 € zur Beschaffung von Schwarzzelten wurde zugestimmt.

Jahresabschlüsse 2021
Der Jahresabschluss 2021 der DRK-Ganztagsbetreuung an der Schule Wankendorf wurde zur Kenntnis genommen. Von den Gesamtkosten in Höhe von 195.506,31 € zahlen ca. 75 % die Schulträgergemeinden; der Landeszuschuss beträgt ca. 9 % und die Elternbeiträge ca. 16 %. Auf dieser Grundlage führt das Amt die Abrechnung durch.

Den Jahresabschlüssen 2021 der Johanniter Kita Kito in Höhe von 509.951,13 € und der der DRK-Kindertagesstätte „Große und Kleine Racker“ in Höhe von 816.670,57 € wurden zur Kenntnis genommen. Für Kinder in Tageseinrichtungen und bei Tagesmüttern aus Wankendorf beliefen sich die Kosten des zu zahlenden Wohnsitzanteils der Gemeinde in Höhe von insgesamt 458.013,26 €.

Verkehrsangelegenheiten
Damit es durch parkende Fahrzeuge nicht zu Verkehrsbehinderungen / Gefährdungen kommt, wurde beschlossen, an der öffentlichen Straße / Zufahrt „Im Winkel / Markt“ einseitig auf der östlichen Seite für den Bereich westlich der Grünfläche ein absolutes Halteverbot auszuweisen sowie in der Mühlenstraße das absolute Halteverbot von der Kreuzung Bahnhofstraße Nord bis zur Einfahrt Achtern Höven zu verlängern und das absolute Halteverbot von der südlichen Mühlenstraße Höhe Fritz-Reuter-Straße bis ZOB auf die nördliche Mühlenstraße Höhe Achtern Höven bis ZOB zu verlegen. Die Verwaltung wurde gebeten einen Antrag zur Verlängerung der 30 km/h Zone beidseitig vom ZOB bis zum Kreuzungsbereich Mühlenstraße / Bahnhofstraße zu stellen.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann

Aus dem nichtöffentlichen Teil der Sitzungen

Für den Spielplatz Tannenbergstraße wurde beschlossen, die Aufträge für die Anschaffung und den Aufbau von Spielgeräten, Bänken und Mülleimern sowie nach erfolgter Genehmigung des Kreis Plön, das Aufstellen der Verkehrszeichen „Spielende Kinder“ zu erteilen. Ebenso wurde beschlossen für den Spielplatz am Familienzentrum die Aufträge für den Aufbau des Bewegungsparcours zu erteilen.

Aufgrund der Terminschwierigkeiten und unter der Voraussetzung der Fristverlängerung der Fördergelder vom Kreis Plön bis zum 31.08.2023, wurde beschlossen die Sanierung des Obendorfer Weges als eine Maßnahme im Winter 2022/2023 beschränkt auszuschreiben. Haushaltsmittel sind 2023 erneut einzustellen. Die Bürgermeisterin wurde ermächtigt den wirtschaftlichsten Bieter zu beauftragen. Zur Feststellung von Grenzpunkten im Bereich Kreisel Wohldtor und Obendorfer Weg wurde beschlossen ein Vermessungsbüro zu beauftragen.

Zum Marktplatz wurde beschlossen, eine Teilfläche nach Beseitigung der Klinker und Betonplatten eine Rasenfläche herstellen zu lassen sowie am Schulweg nach Beseitigung der Rasenfläche auf dem Gehweg mit einer Betonpflasterfläche herzustellen.

Für die Erstellung eines Baumkatasters wurde beschlossen eine Preisermittlung durch die Verwaltung vorzunehmen zu lassen und darüber hinaus zu recherchieren, welche konkreten Punkte ein Baumkataster beinhaltet.

Die Ausschreibung Winterdienst für die Geh- und Radwege, sowie vor den gemeindeeigenen Liegenschaften und für die Straße jeweils für die Winter bis 2025 mit Option der jährlichen Verlängerung wurde beschlossen und die Bürgermeisterin ermächtigt die Aufträge an den jeweils wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben.

Zur Instandsetzung Regenbecken wurde die Verwaltung wurde gebeten, drei Vergleichsangebote für die Entfernung des vorhandenen Strauch- / Baumbewuchs, für die regelmäßige Böschungspflege und für die erforderlichen Analysen samt Probenahme einzuholen. Die Bürgermeisterin wurde ermächtigt, die jeweils wirtschaftlichsten Bieter zu beauftragen.

Den Auftrag für die Umrüstung von vier elektronischen Sirenen an den wirtschaftlichsten Bieter zu erteilen wurde die Bürgermeisterin ermächtigt; ebenso für die erforderlichen Aufträge zur Trinkwasserversorgung in der Ballsporthalle, zur Wiederherstellung des wassergebundenen Wegs ab Kirchtor 8 bis Zufahrt Froschkoppel und zur Erstellung eines digitalen Planwerkes für das Trinkwassernetz / die Hauptleitungen.

Zur Erweiterung der KiTa KiTo wurde beschlossen eine Erweiterungsfläche zu erwerben, die Architektenleistungen auszuschreiben und die Bürgermeisterin zur Vergabe ermächtigt. Durch die Verwaltung sind entsprechende Fördermittelanträge zu stellen sowie vorzeitiger Maßnahmenbeginn zu beantragen. 

Für den Breitbandausbau der Außenbereiche wurde beschlossen eine Fördermittelerhöhung zu beantragen, die Eigenmittel zu erhöhen und das Amt ermächtigt den Zuschlag für den Breitbandausbau zu erteilen.

Ein Planungsbüro wurde zur Erstellung eines städtebaulichen Entwurfs zur Innenverdichtung im Bereich Röterberg beauftragt.

Nach Kündigung des Gasliefervertrages für die gemeindeeigenen Liegenschaften wurde beschlossen, die Bürgermeisterin zu ermächtigen einen Anschlussvertrag für ein Jahr abzuschließen.

Von der Gemeindevertretung wurde beschlossen, die Straßenbeleuchtung ab dem 01.11.2022 zunächst von 0 Uhr bis 5.30 Uhr vollständig abzuschalten und die Verwaltung gebeten die notwendigen technischen Vorrichtungen zu veranlassen.

Einem Stundungsantrag in Höhe von 17.143,60 € zzgl. Stundungszinsen in Höhe von 1.748,00 € wurde zugestimmt.

Zusammenhalten Wankendorf
 
https://www.facebook.com/groups/Wankendorf/